Freundschaftsspiele

Freundschaftsspiel gegen die Heidegeister am 23.07.16

Die neue Saison rückt immer näher. Nachdem sich in unserern Mannschaft so einiges verändert hat, z.B. Vereinsgründung, neue Mitglieder und Spieler, haben wir uns entschieden in der nächsten Saison die B-Liga unsicher zu machen. Da wir ja in den letzten Saisonen schon an ihr gekratzt haben, können wir auch wieder einmal reinschauen. Für unsere Frischlinge, Neuer XD, Diana und Sarah wird es nicht verkehrt sein. Im großen und Ganzen wird es der Mannschaft vielleicht gut tun. Auch wenn andere es anders sehen….wir werden es sehen und auch mitteilen, wie es mit uns weiter geht. Denn eines ist klar: Es wird weiter gehen.

Nichtsdestotrotz…..um den Frischlingen schon mal einen kleinen Vorgeschmack der B-Liga zu bringen, starteten wir am vergangenen Samstag den Versuch eines Freundschaftsspieles gegen die Heidegeister aus Wietzendorf. Unser Capitano Olsen leitete noch alles in die Wege und verpieselte sich dann mit Frau und Kind in den Urlaub….dafür nochmal recht herzlichen Dank (zungerausstreck!!) Aber wir sind ja Kummer gewohnt und traten immerhin mit sechs Leuten an. Grit kam mit Ihren Mädels und Alex ebenfalls zu sechst. Wir kamen auf die glorreiche Idee, 6:6 zu spielen. Ich hatte es mir leichter vorgestellt als es letztendlich war. Spielberichte sind mir seit 20 Jahren unheimlich und dann soll ich auch noch schreiben. Also fingen wir wie gewohnt an.

Von den ersten sechs möglichen Punkten gingen auch gleich fünf nach Wietzendorf. Nicole hat mir den einen Punkt überlassen. Der erste Block ging recht schnell rum. Alle Spiele zwei Sätze…im zweiten Block bekamen wir gleich vier Punkte für uns. Jens, meiner Einer, Marcel und selbst Martin hat ein Spiel gewonnen. Somit hatten wir schon ganze fünf Punkte….Wietzendorf allerdings schon sieben…….im dritten Block krieselte es schon ein wenig in meinem Spielplan. Ich hatte nur keine Ahnung warum. Petra durfte zweimal spielen..Grit dafür gar nicht…irgendwas war Faul im Kino. Aber wir spielten fleissig weiter. Der dritte Block wurde zu gleichen Teilen verteilt. Wir drei Punkte, Wietzendorf drei Punkte. Somit stand es 8:10 Für die Heidegeister. Es war unerträglich warm und es war unerträglich durcheinander. Wir starteten den vierten Block. Die ersten beiden Spiele wurden wieder aufgeteilt. Ein Punkt Breloh, ein Punkt Wietzendorf. Das dritte Spiel fand noch statt, endete zum Vorteil von Wietzendorf und dann brachen wir das Chaos letztendlich ab. Somit endete unser Fiasko mit einem Stand von 9:12 für die Wietzendorfer Heidegeister.

Auch bei den Heidegeistern hab ich neue Gesichter entdeckt. Nicole und Trischa. Den Abend an sich fand ich schon gut. Die Heidegeister sind doch gern gesehene Gäste bei uns. Allerdings hatte ich es mir mit dem 6 gegen 6 Modus ein winzig, kleines bisschen einfacher vorgestellt. Dank Jens weiß ich ja jetzt auch, wo genau mein Fehler lag….als hätte ich das noch wissen wollen.

Ich denke, trotz allem Chaos und der Hitze hatten wir einen schönen Abend. Die Frischlinge haben einmal dran gerochen, wie es in einem Spiel ist und sogar ein oder zwei Erfolge eingefahren. Was will man mehr….wenn der Capitano einen alleine lässt, muss er halt mit soetwas rechnen. Wie heißt es so schön: Wenn die Katz aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch.

In diesem Sinne verabschiede ich mich für´s erste….bis zum nächsten Mal………

 

 

Freundschaftsspiel gegen die Flying Devil

Nachdem wir am Abend vorher einen tollen Abend mit und gegen die Heidegeister verbracht haben, kamen uns die Flying Devils aus Hanstedt besuchen. Diese Mannschaft spielt in der A-Liga in der Lüneburg-Liga und hat sich bereit erklärt gegen uns ein Freundschaftsspiel auszurichten.

Angetreten sind bei ihnen Matthias, Jens, Manni und Andreas. Als Erstzspieler : Michelle und Patrice. Bei uns gingen Peter, Jens, Olsen und meine Wenigkeit an den Start.

Gespielt haben wir nach dem Spielplan der Lüneburg-Liga. 2 Teamspiele, 16 Einzel, 501 D.O. Peter und ich traten gegen Matthias und Jens an, Olsen und Jens gegen Manni und Andreas. Beide Punkte holten wir uns mit einem 2:0 Sieg. Somit gingen wir in die Einzelspiele. Peter und ich traten gegen Matthias und Jens an. Während sich Peter wenigstens noch einen Satz gegen Matthias ergattern konnte und erst im dritten Satz den Punkt abgab, erlag ich einer 0:2 Niederlage gegen Jens. Auch nach dem Wechsel der Gegner, sah es nicht rosiger für uns aus. Beide Spiele haben wir 0:2 abgegeben. Olsen und Jens hingegen, holten durch ihre 2:0 Siege wieder auf. Somit kamen wir auf ein Halbzeitergebnis von 6:3.

Bei den Flying Devils wurde gewechselt. Für Andreas kam Michelle ins Spiel.

Die nächsten Doppel gingen wieder auf unser Konto. Auch wenn Olsen und Jens einen Satz gegen Matthias und Jens abgeben mussten, verschaffte uns das einen kleinen Vorsprung. Peter gewann sein Spiel gegen Michelle konsequent 2:0, während ich dem Manni noch einen Satz gönnte und mir den Punkt im dritten Satz hole. Olsen und Jens unterlagen Matthias und Jens jeweils 0:2 bzw 1:2. Nun wechselten die Devils auch den Manni aus und Patrice kam zum Zug. Diese musste ebenfalls eine 2:0 Niederlage gegen Peter einstecken, während dem ich in einem Ausdauerspiel 0:2 gegen Michelle unterlag. Jens holte sich dann seinen letzten Punkt gegen Matthias ab und Olsen unterlag dem Jens 1:2. Somit stand es am Ende 12:8 für uns.

Es war ein recht interessanter Abend. Auch wenn Peter, Jens und ich die Gegner aus der Lüneburg-Liga kennen. Olsen wusste nicht, worauf er sich einlässt. Aber ich finde es immer gut, wenn man auch mal gegen „unbekannte“ antreten muss. Ein gutes Training. Auch für die Spielsicherheit. Die Flying Devils sind eine der wenigen Mannschaften aus dieser Liga, von denen ich sagen kann, die sind in Ordnung. Sie sind kompromissbereit und fair. Leider kann man das ja nicht von jeder Mannschaft behaupten. Aber das ist ein anderes und eigentlich auch nicht mein Thema ;). Wir hatten einen ziemlich anstrengenden aber auch schönen Abend. Es waren teilweise gute und weniger gute Spiele dabei. Letzten Endes haben wir gewonnen, und das war dann auch das I-Tüpfelchen. Und wer weiß….vielleicht sieht man sich ja auch mal wieder……

Freundschaftsspiele gegen die Heidegeister

Auch diese Ligapause haben wir genutzt, um Freundschaftsspiele auszutragen. Bereits am 21.08.2015 empfingen wir die Heidegeister aus Wietzendorf. Sie kamen mit Petra, Gabi, Alex, Honkey, Saskia und Grit. Bei uns traten Olsen, Peter, der Boss und meiner einer an. Biff hielt tapfer die Bank fest.

Gespielt haben wir 501 M.O.. Als erstes durfte ich mit Olsen im Schlepptau gegen Petra und Gabi antreten. Nicht kampflos überließen uns die beiden dann doch den Punkt nach 2:1 Sätzen. Peter und der Boss holten sich den Punkt mit einem 2:0 Sieg. Somit begannen die Einzel vom ersten Block. Größtenteils gingen die Partien lediglich über zwei Sätze. Peter und der Boss gaben an Alex gleich zwei ab und ich gab einen an Petra ab. Halbzeitergebnis: 8:2…..

Der zweite Block begann erneut mit den Doppelspielen. Olsen und ich spielten gegen Alex und Honky und Peter und der Boss gegen Petra und Gabi. Beide Spiele holten wir uns mit einem 2:0 Sieg. Die Einzel im zweiten Block wurden dann schon interessanter. Honky ruhte sich einen Moment aus und Grit trat für Ihn gegen Olsen an. Dieser musste sich seinen Punkt gegen Grit hart in einem Dreisatz erkämpfen, währendem ich Alex 1:2 unterlag. Peter holte sich einen 2:0 Sieg gegen Gabi ab und der Boss gab seinen Punkt nach drei Sätzen an Petra ab. Olsen hatte nun Alex als nächsten Gegner. Beide hatten bis zu dem Zeitpunkt keinen Punkt abgegeben. Kampflos wollten auch beide den Punkt nicht hergeben. Letztendlich musste sich Alex aber dann doch mit einer 1:2 Niederlage abfinden. Peter und der Boss holten sich ihre letzten beiden Punkte noch bei Petra und Gabi ab, währendem ich meinen Honky mit nach Wietzendorf gab. Schlussergebnis: 15:5 Sieg.

Auch wenn Ihr euch fragt warum eine A-Liga Mannschaft (die ja nur knapp dem Abstieg entronnen ist) gegen eine B-Liga Mannschaft antritt, so gibt es dafür nur folgende Erklärung: Um Spaß zu haben, Kontakte mit netten Menschen zu pflegen und ganz einfach nicht aus der Übung zu kommen. Die Heidegeister sind aber auch ein ernst zu nehmender Gegner. Letztendlich beherrschen sie Ihre Disziplin. Auch mit 200 Punkten mehr auf dem Tacho. Da kann es schon mal vorkommen, dass man einen 180 er vorgeschossen bekommt (mein Spiel gegen Petra 😉 ) und den Satz abgeben muss. Oder auch Alex, der mit seiner Leistung hervorsticht. Spielverhältnis 1:3. Selbst gegen den Boss und Peter hat er den Punkt mitgenommen. Olsen….naja….der muss ja immer aus der Reihe springen. Zu unterschätzen ist bei den Heidegeistern keiner. Außerdem sind sie eine liebenswerte Truppe und es gehört wohl mittlerweile zu einer Ligapause dazu, gegen sie anzutreten. Ich für meinen Teil kann da nur sagen: Es war ein toller Abend und wir hatten eine Menge Spaß 😉 😛

 

Spielbericht Dartclub Warriors – All Star Team

( geschrieben von Peter Sammrey )

Am Samstag, den 06. Dezember 2014 gegen 19:30 Uhr, trafen sich die beiden Dart-Teams Dartclub Warriors und das All Star Team zu einem Freundschaftsspiel in Soltau, in der Gaststätte „Abseits“. Das Hinspiel konnten die Warriors für sich entscheiden, im Rückspiel sollte dieser Sieg wiederholt werden.
Das All Star Team trat mit den Spielern Olsen, Enrico, Martin und Jens an, als Ersatzspieler wurde Peter(!?) genannt. Die Warriors traten mit den Spielern Nicole, Peter, Rainer, David und Kriss an. Für die Warriors galt es, die kommenden Punktspiele vorzubereiten, da sie ab dem Februar 2015 in die Punktspielrunde in der EDLLH (Elektronischen Dartliga Lüneburger Heide) einsteigen werden. Leider konnten Spieler wie Betty, Tom oder Stefan nicht dabei sein und so galt es für die Warriors das Beste aus der Situation zu machen. Eine echte Kraftprobe!
Nach dem Einwerfen ging es dann an den Start und zwar mit den Teamspielen Rainer und Peter gegen Martin und Enrico und Nicole und David gegen Olsen und Jens. Für jeden war klar, das Warriors-Doppel Peter und Rainer war einfach zu stark für die beiden All Stars. Es gab eine klare 2:0 Niederlage für die All Stars. Es war aber auch zu erkennen, dass die All Stars durchaus Darten können. Bei den Warriors waren auch ein paar kleine Schwächen zu erkennen, die die beiden aber noch durch Training verbessern werden.
Im zweiten Teamspiel trafen Nicole und David auf Jens und Olsen. Die beiden All Stars ließen den Warriors keine Chance und erspielten sich ein glattes 2:0.
In der ersten Runde kam es dann zu einem 2:2. Hier kam die Stärke von Rainer und Peter voll und ganz zum Vorschein. Beide schossen ihre Gegner mit einem 2:0 vom Board. Genau so sah es allerdings dann auch auf der anderen Seite aus, Olsen und Jens schossen ihre Gegner wiederum vom Board.
Die zweite Runde endete ebenfalls 2:2, was die Ausgeglichenheit der beiden Teams wiederspiegelt. Bis auf das Spiel Nicole gegen Jens gingen bis dahin alle Spiele mit 2:0 aus, Nicole konnte sich einen Satz sichern, was ihre Niederlage etwas besser aussehen ließ. Aber Jens war heute einfach zu stark für sie.
Die dritte Runde begann wie üblich mit den Teamspielen 3 und 4. Rainer und Peter ließen ihren Gegnern Olsen und Jens nicht die geringste Chance. Mit einem glasklaren 2:0 schickten sie die beiden vom Board. Nicole und David kämpften hart und verbissen um den Punkt. Leider sprang nur ein 1:2 heraus, so dass es bis dahin 6:6 stand. Und nun ging der Nervenkitzel erst richtig los. Peter schickte seine beiden Gegner Olsen und Jens mit einem ungefährdeten 2:0 und 4:0 Sätzen zurück auf die Bank. Rainer musste einen einzigen Satz abgeben und konnte ebenfalls beide Punkte für sich einstreichen.
David wurde auf Seiten der Warriors ausgewechselt und so kam das Jungtalent Kriss, ganze 11 Jahre alt, zu seinem ersten Einsatz. Kriss gehört zum Team, ist angemeldet, aber für die Pokal- und Punktspielrunde leider noch gesperrt.
Man muss ehrlicher Weise anmerken, dass es für Enrico und Martin, die beiden Gegner, natürlich eine eminent schwere Aufgabe war, gegen diesen jungen Mann zu spielen. Gewinnen sie, sind sie der „Buhmann“, verlieren sie, sind sie ebenfalls der Buhmann. Also was tun? Das was Dartspieler eben tun: Dart spielen!
Enrico musste sich in einem wirklich hart umkämpften Match mit 2:1 geschlagen geben. Kriss war überglücklich und Enrico: Der Buhmann. Es blieb ihm nichts anderes übrig. Im zweiten Spiel kam es dann zum Duell Kriss gegen Martin. Dieses Spiel konnte Martin mit 2:1 für sich gewinnen und war: Der Buhmann! Aber beide nahmen das natürlich sehr sportlich hin, ebenso wie die Warriors. Solche Situationen gehören eben zum Dartsport und machen ihn gerade deswegen so spannend und attraktiv.
Peter konnte ein weiteres 1:0 und 2:0 Sätze einfahren, Rainer ein 2:1. Zusammen mit dem gewonnen Punkt von Kriss war das Spiel dann doch noch mit 11:9 an die Warriors gegangen. 26:20 Sätze sagen aus, dass es ein hart umkämpftes und sehr sportliches Spiel war. Dafür den besten Dank an das All Star Team.
Schauen und beobachten wir, welchen Weg der Dartclub Warriors in der Zukunft gehen wird. Eins muss man in aller Deutlichkeit sagen und das sollten sich alle Warriors ganz klar vor Augen halten: Von den 11 Punkten holten Rainer und Peter 10 Punkte. Hieran muss noch gearbeitet werden, Punkte müssen von allen geholt werden. Die kommenden Trainingseinheiten, vor Beginn der Punktspielsaison, müssen dazu genutzt werden, die Spielstärke der Warriors noch weiter zu steigern. Ich bin sicher, dass die Warriors genau das machen werden! Dass sie Dart spielen können, haben sie bereits in den vergangenen Testspielen bewiesen.
Beiden Teams alles Gute auf ihren Wegen, dem All Star Team noch einmal ein großes Dankeschön für ihren fairen und sportlichen Umgang mit dem noch jungen Team des Dartclubs Warriors! Ich denke, wir sehen uns irgendwann wieder!
Alles Gute, Gut Darts und Glück Auf!

Ergebnisse Dartclub Warriors:
Peter Sammrey 4:0 Spiele und 8:0 Sätze
Rainer Hinz 4:0 Spiele und 8:1 Sätze
David Watson 0:2 Spiele und 0:4 Sätze
Nicole Watson 0:4 Spiele und 2:8 Sätze
Kriss Watson 1:1 Spiele und 3:3 Sätze

 

Spielbericht zum Freundschaftsspiel vom 09.08.2014

All Star Team gegen die Dart Warriors

Nach einem hartem und langen Arbeitstag gönnte ich mir im Garten eine schöne Tasse Kaffee und schaute einmal nach,
was so bei Facebook los war den ganzen Tag.
Während ich gearbeitet hab, hatten die anderen ja Zeit einiges zu posten.
Und? Was musste ich lesen?
Der Peter Sammrey hat seine Darter zum Freundschaftsspiel gegen das All Star Team zusammen getrommelt.
Schock…da war ja was…Mist…nu aber hotte hü, Lieschen.
Mit „nur“ 15 Minuten Verspätung traf ich dann im Feller´s ein um völlig entspannt,
ruhig und ausgeglichen mir die neuen Mitspieler von Peter und Rainer anzuschauen.
Noch ist Peter ja ein All Star, aber er möchte sich mit einer neu gegründeten Mannschaft neu etablieren.
Vor kurzem erst haben die Dart Warriors gegen Crazy Dart aus Celle ein Freundschaftsspiel erfolgreich abgeschlossen.
Mal sehen, wie wir uns gegen Peter seine Krieger durchsetzen können.
Wir spielten 501 M.O. nach normalen Spielplan. 4 Teamspiele 16 Einzel.
Bei uns waren der Boss, Motte, Jens, Olsen und ich dabei. Peter trat mit Rainer, Tom, David und Stefan an.
Erstes Teamspiel bestritten der Boss und Motte gegen Peter und Rainer.
Ein hartes Los und sie mussten den Punkt 0:2 abgeben. Olsen und ich spielten gegen Tom und David.
Und auch wir, wenn auch im dritten Satz, mussten den Punkt abgeben. Die ersten Punkte gingen also an die Warriors.
Die ersten acht Einzelspiele gingen auch weniger günstig für uns aus.
Bis auf Olsen, der in den Spielen 2 Punkte holte, mussten wir ganz schön einstecken. Obwohl die Chancen da waren.
Zum ausmachen hat es mal wieder nicht gereicht. Zwischenergebnis: 2:8 für die Dart Warriors.
Nach dem ersten Block wechselten wir aus. Für Motte kam der Jens rein.
Mit dem Boss zusammen spielte er dann das zweite Teamspiel gegen Tom und David. Diesmal ging der Punkt an uns.
Olsen und ich holten uns dann eine 1:2 Niederlage gegen Peter und Rainer ab.
Die letzten 8 Einzelspiele gingen dann nicht sooo schlecht für uns aus.
Immerhin holten wir uns noch 5 Punkte. Somit endete das Spiel 8:12 für die Dart Warriors.
Ein harter Kampf ging zu Ende. Leicht war es nicht, aber es hat viel Spass gemacht.
Und das ist ja auch ein wichtiger Faktor. Mit Humor verlieren ist nur halb so schlimm.
Ich denke, Peter und Rainer haben einen tollen,
neuen Trupp zusammengestellt und werden mit Sicherheit ihren Weg erfolgreich bestreiten.
Wenn einige auch noch in den Kinderschuhen stecken (da waren wir ja alle mal drin)
ist diese Mannschaft doch ausbaufähig und wird mit Sicherheit einige Erfolge einbringen.
Und wenn sich der Teamgeist bestätigt, und davon gehe ich aus,
werden wir uns mit Sicherheit irgendwann auch in der Liga mal begegnen.
Vorteil: der Anfahrtsweg beim Auswärtsspiel ist für mich nicht so weit ;).
So…nun ist meine Pflicht wieder einmal erfüllt und ich habe von meinem Mon Capitano die Erlaubnis bekommen
meinen wohlverdienten Urlaub anzutreten.
Ende August beginnt dann wieder die Pokalrunde und am 12. September die Liga.
Bis dahin möchte ich ausgeschlafen sein.
Also, habt noch einen schönen Sommer, Urlaub oder wenigstens ein paar ruhige Tage. Bis dahin……..

 

Spielbericht vom 02.08.2014

Freundschaftsspiel All Star Team gegen die Heidegeister

Um während der Ligapause das Dartspielen nicht ganz zu verlernen (und meiner Einer nicht das Schreiben),
im Training zu bleiben und mal wieder auf nette Menschen zu treffen,
fand am vergangenen Samstagabend im Feller´s ein Freundschaftsspiel gegen die Heidegeister aus Wietzendorf statt.
Beide Mannschaften traten mit jeweils fünf Spielern an. Gespielt wurde auf seitens der All Stars 501 D.O. und bei den Heidegeistern 501 M.O.
Zwei Doppelspiele und dann fünf gegen fünf. Also gab es insgesamt 27 Punkte zu holen. Ein harter Weg….
Die Doppel bestritten Biff und Olsen gegen Honkey und Alex. Diesen Punkt holten sich Biff und Olsen.
Der Boss spielte zusammen mit Enrico gegen Saskia und Gaby.
Nachdem Enrico sich den ersten Satz holte mussten sie sich doch gegen die beiden Wietzendörflerinnen 1:2 geschlagen geben.
Somit waren die Doppel abgehakt, jeder hat einen Punkt bekommen und die Einzelspiele konnten beginnen.
 
Fünf gegen Fünf…25 Einzelspiele….mit mindestens 50 Sätzen….auf geht´s.
 
Normalerweise interpretiere ich jedes Einzel für sich.
Aber da das Spielen bei den Temperaturen (von meiner gewohnten Müdigkeit mal abgesehen)
schon so anstrengend war, werde ich versuchen das Ganze zu verkürzen.
Eigentlich war mein Plan, dass wir nur zwei Sätze zu spielen brauchen. Egal auf wessen Seite die null steht.
Aber selbst ich konnte mich ja nicht daran halten. Also gingen fast die Hälfte der Einzelspiele über drei Sätze.
Und obwohl das Spiel am Ende 21:6 für uns ausging,
bedeutet es nicht, das die Heidegeister nicht gekämpft haben oder kein ernst zu nehmender Gegner sind,
was man aus den Drei Sätzen schließen darf.
Unsere Rundenzahlen waren jetzt auch nicht soooo wirklich toll, aber darum ging es ja letztendlich auch gar nicht.
Erstens wollten wir unseren Spass haben, zweitens wollten wir Dart spielen mit guten Freunden
und drittens wollten wir doch mit guten Freunden Spass beim Dart spielen haben.
Und ich denke das hatten wir. Trotz der Temperaturen und der ewig langen Spielzeiten.
Ich hoffe, das ich da auch für die Heidegeister sprechen darf. Ansonsten nimmt Olsen gerne die Beschwerden entgegen und entsorgt sie unter Akte „P“.
 
Am kommenden Samstag dürfen wir dann erneut ein Freundschaftsspiel bestreiten. Und zwar gegen den Dartclub Warriors.
Die von Peter Sammrey und Rainer Hinz neu gegründete Mannschaft, mit der wir uns in Zukunft unsere Räumlichkeiten teilen dürfen.
Nur…eine Frage tut sich gerade auf….Wer hat denn dann Heimrecht??
Okay, das können wir dann ja am Samstag klären.
Bis dahin….allen eine schöne Restwoche….bis die Tage